afrika-s

© Renate und Horst Pritz

Zurück zur Länderliste 

Afrika Süd (Bereich siehe Michelinkarte Nr. 955)

 

Malawi

Strecke von:

nach:

Kaporo/Grenze Malawi

Lilonque/Malawi

zum Malawisee

Garmin-Einstellung: Grad/Min/60-Sekunden

Datum

Breite

Länge

km

Bemerkung

08.03.00

145862

Sgngave Grenzposten Malawi bei Kaporo (Nordende Malawisee)

145900

Teerstrasse wird immer schlechter, teilweise nicht mehr vorhanden

08.+09.03.00

S 10°35'05

E 34°10'30

145994

Citimba Camp am Malawisee/Overlander-Reisegruppen

Deutsche Mitbesitzerin/etwas teuer für Malawi/laute Musik

Ab Chiweta gute Teerstrasse entlang des Malawisees.

10.+11.03.00

S11°57'04

E 34°07'21

146236

Kande Beach/Overlander-Reisegruppen daher etwas laut

14 km zurück Richtung norden zur Nkwazi Lodge

12.+13.03.00

S 11°53'38

E 34°10'00

146250

Nkwazi Lodge, Campsite, schöner Strand, ruhig, sehr gutes Essen, preiswert

14.03.00

S 13°42'58

E 34°37'41

146530

Salima, bei Livingstonia Hotel, Steps-Campsite

nicht billig aber sehr gepflegt.

15.03.00

S 14°01´27

E 35°50´28

146717

Cape Mac Lear, Campsite Fat Monkey, etwas vergammelt

Abstecher zum Cape Maclear

Von Salima kommend / Fahrzeit 3-4 Stunden, Allrad nicht erforderlich

Abzweig Monkey Bay 70 km (Wegweiser)

Diese Strecke ist nicht passierbar, weiterfahren auf Hauptstrasse

S 14°18'09

E 34°31'49

146631

bis Abzweigung Golomoti

S 14°25'09

E 34°35´31

146631

passieren Abzweig nach Dedza

S 14°25´39

E 34°35´46

146632

li abbiegen bei Schild S127 Golomoti

S 14°18´40

E 34°39´19

146647

biegen nach rechts auf Piste aus Resten der alten Teerstrasse ein

S 14°10´12

E 34°56´37

146688

Ortschaft, biegen nach links auf Teerstrasse ein

S 14°07´36

E 34°55´05

146693

abbiegen nach links auf Piste nach Cape Mac Clear

(Strasse weiter geradeaus führt zur Monkey Bay)

S 14°04´33

E 34°51´57

146702

weiter geradeaus

S 14°01´27

E 34°51´57

146710

Cape Mac Clear

Zusatzinfo Lilongwe

16.03.00

S 13°59´57

E 33°45´34

146938

Lilongwe, Kiboco Campsite im Stadtzentrum (e-mail-service)

 

Namibia - Botswana - Simbabwe - Republik Südafrika

Namibia

Caprivistreifen
Nach aktuellen Informationen (Juli 02) ist der Caprivistreifen wieder frei befahrbar.

Reisebeschränkungen bestehen im
westlichen Caprivi-Gebiet zwischen Bagani und Kongola. Wegen krimineller Aktivitäten mit Ursprung im angolanischen
Grenzgebiet ist die Straße zwischen diesen beiden Orten nachts zwischen 17.00 Uhr und 07.00 Uhr gesperrt. Grundsätzlich wird
von nächtlichen Fahrten zwischen Rundu im Westen und Kongola im Osten abgeraten. Auch sollte die Hauptverbindungsstraße zwischen beiden Orten in Richtung Grenze nicht verlassen werden.

Sicherheit
Diebstähle und Raubdelikte gegen Touristen – vor allem Einzelreisende - werden häufiger, insbesondere in den Städten
Windhuk und Swakopmund. Es ist ratsam - auch am Tage - Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten, um Taschendiebstahl und
Straßenraub vorzubeugen. Vorsicht ist bei den kleinen, unbewirtschafteten Rastplätzen entlang der Landstraßen
angebracht, wo es in letzter Zeit wiederholt zu Überfällen auf Touristen gekommen ist. Mit Geld und Wertsachen sollte auf der
Straße nicht offen hantiert werden, Wertsachen nicht im Fahrzeug
zurückgelassen werden. (info 04/03 Quelle: Sicherheitshinweise Auswärtiges Amt)

Gesundheit
Große Probleme hat man in Namibia nicht. Mineralwasser in Flaschen bis zu 5 Liter gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen und die Versorgungslage mit Lebensmitteln ist ebensfalls gut.
Allerdings ist die Malariagefahr nicht zu unterschätzen, vor allem in der Regenzeit. An Malaria kommt seit einiger Zeit überwiegend die Malaria Tropica vor, mit der nicht zu spaßen ist.
Nach Informationen im Land gibt es eine Durchseuchung von rund 30 % mit Aids.
 

Offroad-Führer für Namibia
Sehr empfehlenswert ist der
Jan Joubert´s Personal Guide to 4x4 Routes in Damaraland, Kaokoland, Buschmanland, the Kaudom
Maps and GPS Coordinates - A Reference for the Serious Off-Roader
Dieser mit viel Liebe zusammengestellte Führer kann bezogen werden bei:
Jan Joubert, P.O.Box 9511, Eros, Windhoek, Namibia

Empfehlenswerte Namibia Karten hierzu:
The Shell Map of Kaokoland - Kunene Region, Herausgeber Shell Namibia Ltd.
Explorer Maps, Kaokoland Kunene Region Namibia. 1:600.000. Hierbei handelt es sich um eine Luftbildaufnahme mit Routenaufdruck und Gitternetz
Herausgeber G Studio, www.gstudio.co.za, Email info@gstudio.co.za
Namibia 1:250.000 Reise Know How, 3. Auflage 2005

Sehr Informativ ist der Namibia-Reiseführer von Iwanowski

Wer Namibia-Botswana-Simbabwe mit Leihwagen bereisen will mietet diesen am besten in Windhoek.
Dort gibt es sehr viele kleine Autovermieter die häufig deutsch sprechen. Preis für Toyota Hilux Doppelkabiner mit 2 Dachzelten und Campingausrüstung bei 3 Wochen Mietdauer ca. DM 185,--/Tag. (Caprivi Car Hire, 11/97)
Nissan 4x4 mit 2 Dachzelten, Campingausrüstung für 4 Personen und Engel-Kompressor-Kühlbox, (Asco Car Hire,  Euro 77,50 Tag, 12/05).
Das Vorhaben Botswana und Simbabwe zu bereisen muss bei Vertragsabschluss mitgeteilt werden, da hierfür entsprechende Versicherung erforderlich ist.

Deutschsprachige Vermietadresssen in Namibia sind z.B.
ASCO Car Hire, 195 Mandume Ndemufayo Av. Windhoek, Tel/Fax +264 61 377 200, Email info@ascocarhire.com
Caprivi Car Hire, Herr Ingo Bahr, Fax +264 61 232374
RK 4x4 Hire, Frau Elke Gruettemeyer, Fax +264 61 223994
Windhoek Car Hire, Herr. Doug Woelk, Fax +264 61 258972 / Tel. 237935
East End Land Rover Hire, Herr H.E.Klein, Fax +264 61 228855

Auto-Abstellplatz in Namibia
Suchen Sie einen sicheren Stellplatz für Ihr Fahrzeug in Flugplatznähe (ca. 25 km)?
Für alle Afrikafahrer, die ihr Fahrzeug im trockenen Namibia deponieren wollen.
Lage: Zwischen International Airport und Windhoek gut erreichbar über Teerstrasse auf der Farm Hohewarte.
Platz: für Fahrzeuge unter ca. 3 m Höhe in geschlossener Halle, höhere Fahrzeuge 3m - 3,35m unter Vordach (gegen die aggressive Sonne).
Betreuung: durch Anke und Helmut Halenke und
Irene und Rolf Trossbach, e-mail-Adresse: trossie@owwn.com.na,
es wird Deutsch gesprochen.
Kosten: preiswert - bitte aktuell erfragen unter:
halenke@iafrica.com.na Gästefarm Hohewarte P.O.Box 24088 Windhoek NAMIBIA
Auf Wunsch: Reiseberatung, Abholdienst vom Flughafen, Campingmöglichkeit, Gästezimmer, Safarifahrten auf der Farm. Freundliche Betreuung durch die Farmerfamilie.

Campingmöglichkeiten in Windhoek
Nah an der Stadt befindet sich die
Arebusch Travel Lodge P.O.Box 80160 Olympia, Windhoek. Camping 40 Namibia-Dollar pro Person. Rabatte bei längerem Aufenthalt.
(Juli 2000)
Ca. 20 km ausserhalb Windhoek
Daan Viljoen Park. + Eintritt 150 ND. Camping 170 Namibia-Dollar per Campsite   (12/2005).

Windhoek, Merzedes-(Lkw)Werkstatt GPS-Postition S22°34`36, E17°04`52

Weitere Campingmöglichkeiten
Khorixas Rest Camp, saubere Anlage, viele bettelnde Katzen, möglichst weit entfernt vom Lokal campen, da das Kühlaggregat sehr laut ist.
Otji Tanda Camping, Route D3703 war im Dez. 05 geschlossen.
HobatereCampsite, Route C 35, Nähe Westtor Etosha NP, S 190°19'01, E014°28'10,6
Aussichtshütte mit Blick auf Wasserloch, Campsites zwischen Felsen in sehr schöner Lage. 60 ND pro Person.
Epupafalls Campsite, direkt an den Fällen, 50 ND pro Person, sauber, schöne Lage, keine Versorgungsmöglichkeit ausser Feuerholz, bei der Auswahl des Platzes auf herunterfallende Palmfrüchte achten. Kein Strom. 50 ND/Person
Mariental, Camp Sinchro. Direkt am Kunene gelegen. Sehr gepflegt, schöne Anlage, man fühlt sich wie in einem botanischen Garten. Nur wenige Stellplätze.
Mariental, Community Camp. Das Camp wirkte etwas verlassen (Dez. 05), möglichweise ist es in der Saison anders.
Swakopmund, Camping alte Brücke. Zu Fuß nur wenige Minuten ins Zentrum. Sehr gepflegt. Jeder Stellplatz mit Rasen und eigenem Sanitärblock.
200 ND für Stellplatz incl. 2 Personen, jede weitere Person kostet extra.
 

Infos von Paul Salomon (31.10.2005)
Sesriem Park, direkt am Eingang zum Sossusvlei-Gebiet

Eintritt 80 N$ /Person; 10 N$ für PKW;             240 N$ für Campsite
Namib Naukluft Park
Eintritt 40 N$ pro Person, 10 N$ für PKW; 120 N$ für Campsite

Lagoon Chalets Camping, in Walvis Bay,
100 N$ per Platz kein besonderer Flair Platz für eine Nacht
Spitzkoppe, D1925, Spitzkoppe Community Camp

2 Personen 1 PKW 75 N$
Ameib Ranch, D1937, 18 km nördl. von Usakos
Nur Eintritt 60 N$, unfreundliches Personal aber toller Klettersteig
Gästefarm Sachsenheim, ca. 25 km vor dem Lindequist-Gate.
45 N$ per Person sehr schöne Anlage, fast wie zuhause (exterm deutsch)

Popa-Fälle, N/Goabaca Campsite
Man wollte von uns 60 N$ pro person obwohl am Platz angeblich kein Wasser vorhanden war. Sehr unfreundlich !! Wir sind weitergezogen

Botswana

Dieselpreis Juni 2000 ca. 1,9 Pula pro Liter

Parkeintritte in die staatlichen Parks wie Chobe und Moremi
nach einer drastischen Preiserhöhung Anfang 2000:
120 Pula pro Person
30 Pula pro Campsite
50 Pula für ein Fahrzeug bis zu 3,5 to Leergewicht
1000 Pula (kein Schreibfehler!) für ein Fahrzeug ab 3,5 to Leerwegicht
Camping in Kasane:
Cobe Safari Lodge, am Chobe River gelegen, sehr schöner Blick von der Bar auf den Fluss. 60 Pula für 2 Personen (Juli 2000).
Thebe River Safari Lodge, am Chobe River gelegen. 59 Pula für 2 Personen (Juli 2000)
Kalahari/Kgalagadi Park Botswana/Südafrika
Buchung für 4x4 Trails: Parks and Reserves Reservation Office P.O.Box 131 Gabarone, Botswana
Tel 267 580774, Fax 267 580775, Email DWNPBOTS@GLOBAL.BW

Südafrikanische Republik

Zurück zur Länderliste 

Sambia
Lusaka, Pioneer Camp, S15°23`45. E28°27`02, eMailpioneer@zamnet.zm

Simbabwe
Harare, The Rocks Campsite 18 Seke Rd, Hatfield, eMail rocks@icon.co.zw
Kariba, Moths Campsite S16°31`56, E28°46`05
Aktuelle Informationen des Auswärtigen Amtes unter:
http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/laender/laender_ausgabe_html?type_id=4&land_id=152


 

Sansibar

Fernandez Tours and Safaris P.O.Box 647, Zanzibar, Tel. 255 (0) 54 30666, Fax: 255 (0) 54 33102
Bietet Touren und Hotelreservierung in Sansibar an. Ansprechpartner in englischer Sprache Mr. Fabian, e-mail: fts@cats-net.com

Für Sansibar ist nach wie vor Cholera-Impfung vorgeschrieben, bei der Einreise wird der Impfpass kontrolliert.

Ein beliebtes, günstiges Hotel für Traveller ist das "Flamingo Guest House" im Herz von Sansibar Stone Town.

Bei Einreise von Tansania (Februar 2003) nach Sansibar gab es nicht einmal eine Paßkontrolle, geschweige denn eine Kontrolle des Impfpasses. Sehr empfehlenswert war in Sansibar "Mtonis Marine" mit wunderschönem Strand und Pool für 30 USD je Nacht inklusive Frühstück. (Info 04/03 Johannes Schimann)

Zurück zur Länderliste 

Tansania

Tropical Tours Tanzania, Joel Maeda Road, Arusha, Tanzania, P.O.Box 727,
Tel. 057 8353 Fax: 057 8907, e-mail: tropical-tours@cybernet.co.tz
bietet Kilimanjaro-Besteigungen und Safaris an.

Kilimanjarobesteigung über die Machame-Route
Diese Route ist wohl eine der schönsten am Kilimanjaro. Wer diese Route wählt sollte über eine gute Kondition und Ausdauer verfügen da die Tagesetappen zum Teil sehr anstrengend sind. Die Übernachtung erfolgt in Zelten.

Zeitpunkt der Besteigung: letzte Januarwoche 98.

10.15 Abfahrt in Arusha.

12.20 Uhr Abmarsch bei Machame, 2000 m schmaler Pfad, Regenwald. 13.25 Uhr 2120 m, anschliessend dichter Regenwald, rutschiger Lehmboden. bewölkt, Mittagsrast bei ca. 25°, sumpfig.letztes Teilstück vor dem Lager steiler Anstieg. 20.30 Uhr, Ankunft Lager Machame.

06.30 Uhr Aufstehen 08.30 Abmarsch, steiler Aufstieg 10.15 Blick auf Lager (Stream) 3300 m Aussichtsfelsen steil Bergauf, letzte 50 m steiler Anstieg 3615 m/13.00 Uhr Toilettenhaus/Plateau, schöner Rastplatz, Mittagspause. 13.30 Uhr Abmarsch 14.00 Uhr Wasserfall 16.15 Uhr Shira-Hut. Die Wolkendecke liegt unterhalb des Camps. Faszinierender Blick auf Westernrange, Mount Merou und Kibo.

8.30 Uhr Abmarsch, ansteigend, gut zu gehen 09.15 Uhr, 3960 m, 11.00 Uhr 4000 m, Sattel, Temp ca. 20° Felsig, Ausblick auf Kibo, der Weg geht jetzt auf den Westhang zu, auf dem Kamm entlang des Sattels (Oehler Ridge) 13.05 Uhr höchste Höhe, Temp. ca. 10°. 13.50 Uhr zweiter Kamm 14.10 Uhr Abzweig Lava Tower, letzte Stunde abstieg durch zauberhafte Szenezien-/ Lobelienwälder 17.00 Uhr Barranco Camp. Schön gelegenes Camp zwischen Szenezien im Tal mit Blick auf Gletscherhänge.

09.15  Uhr Abmarsch, steiler Aufstieg in Wand im Westen ca. 300 m hoch, weitermarsch nach Westen bergauf/bergab um den Kibo herum. 10.40 Uhr 1 Stunde Pause unter Felsüberhang 15.30 Uhr Kreuzung Mweka-Hut/Barafu-Hut, durchqueren eines Tales, dann links Hang mit Barafu Camp, langer Anstieg. 18.30 Uhr Barafu Hut, 4600 m. Schnee zwischen den Felsen.

0.30 Uhr Aufstieg Kibo, erster Teil ca. 6 Stunden, leichte Steigung, dann steiler Anstieg bis Stella Point (ca. 08.30 Uhr) ab ca 4800 m durchgehende Schneedecke im letzten Drittel der Strecke ca. 30-50 cm Schnee. Abstieg ca. 3 Stunden, dann 2 Stunden Pause, weiterer Abstieg ca. 4 Stunden bis Mweka-Camp.

Ab 08.00 Uhr an Gate 13.45 Uhr. Steiler Abstieg durch Regenwald, sehr schlammig, teilweise anstrengend zu gehen da ausgewaschene Lehmrinnen, sehr glitschig.
Tanga, Inn by the Sea, Raskazone Allee, neben Raskazone swimming club, S05°03`44, E39°07`03, Gebühr 7000TS
Dar es Salam, Übernachtungsmöglichkeit, Silver Sand Camp S06°39`18, E39°12`43
Mkumi, Genesis Hotel/Campsite, S07°23`48, E036°59`52
Übernachtungsmöglichkeiten an der Strecke nach Malawi.
Iringa, River Side Camp,  S07°56`36, E35°47`47
Old Kisolanza-Farm,  Einfahrt S08°08`25, E35°24`34, dann Camp S08`08`46, E35°24`46
Uyole (Richtung Malawi Grenze)  Lutengano Moravian Centre Mission/Hotel/Camping, Abzweig von Teer S09°17`29, E33°39`01, dann ca. 7 km Piste, Gebühr 2000-3500 TS pro Fahrzeug, 800 TS/Person


Zurück zur Länderliste 

[Index] [diavorträge] [naturschutz] [reise-info] [afrika] [asien] [australien] [suedamerika] [europa] [ausrüstung] [flohmarkt] [galerie] [links] [kontakt]